Wenn Du Möchtest, kannst du diesen Blog auch als Newsletter abonnieren.

Was mache ich da eigentlich?

Nicht Alles und Jedes in meinem Leben hat mit Massage zu tun. Manches auf den zweiten Blick aber schon. Und wenn nicht direkt mit Massage, dann mit persönlicher Weiterentwicklung und bewusster Lebensgestaltung.

Wissenswertes, Heiteres, eigene Erfahrungen … und Themen die zuerst alltäglich scheinen – auf einer tieferen Ebene aber interessant und besonders sind: Darum geht es hier.

Warum ich Dich in diesem Blog dutze?

Dir ist vielleicht aufgefallen, dass ich Dich auf den anderen Seiten dieser Internetpräsenz sieze und im Blog duze. Ich empfinde Freundlichkeit und Taktgefühl als wichtig und sieze Menschen, die ich nicht kenne. Jede/r hat ein anderes Tempo, den zwischenmenschlichen Raum einer neuen Bekanntschaft zu füllen. Sollten wir uns aber persönlich kennenlernen und uns sympathisch sein, wird das persönliche DU schnell angenehmer für mich sein.

Ich mag Nähe.

Und in diesem Blog wird es um persönliche Themen von mir gehen. Die nah an mir dran sind. Deshalb das Du.

Das sehe ich aber anders als Du!

Und weil die Themen meiner Erfahrung, Gedanken und Gefühle entspringen, geben sie meine persönliche Sicht wieder. Ich freue mich sehr über Ergänzungen, Widerspruch und Rückmeldungen. Nur zu, immer raus damit!

So. Genug der Ankündigungen. Jetzt geht's los.

Wie können Achtsamkeit und Berührung unsere Gesundheit stärken?

Berührung stärkt. Berührung vertieft unsere Beziehungen. Die Beziehungen zu anderen – aber auch die Beziehung zu uns selbst. Absichtlose Berührung ist eine Kunst. Jörg Henkel, TouchLife Massagepraktiker und Leiter der TouchLife Schule in Darmstadt erklärt in diesem Vortrag sehr anschaulich, wie sich Achtsamkeit und Berührung positiv auf unser Leben auswirken. )

Weisst Du, was ein Bruderhahn ist?

Ist Du gerne ein Eier? Es hat mich schon immer erschreckt und mitgenommen. Selbst wenn ich Bioeier von demeter- oder biolandzertifizierten Betrieben kaufe untestütze ich den Massenmord an Eintagesküken. Denn wenn die Küken schlüpfen, entscheidet sich ganz schnell nach Geschlecht, ob die Tiere leben dürfen oder vergast, bzw. geschreddert werden. Das klingt alles ganz furchtbar – ist es auch! Auch in den meisten Biobetrieben. Denn auf die eierlegenden Hühner kommt eine ebenso große Menge von Hähnchen, die per se getötet werden weil sie eben keine Eier legen und zur Mast untauglich sind. Ich habe also … ...weiterlesen

Novemberangebot

Jaaaa..es ist Herbst!!!! Die Uhr ist bereits umgestellt. Draußen ist es ungemütlich, nass, kalt und dunkel...Zeit für heißen Kakao, Kerzen – und eine wohltuende Massage in einer kleinen gemütlichen Praxis...bei mir :) Ich habe ein Herbst Special für Euch! Wer sich bis zum 30.11.2013 in meinen Newsletter einträgt, bekommt auf jeden fest gebuchten Massagetermin im November und Dezember diesen Jahres 15% Rabatt. So habt Ihr die Gelegenheit, Körper und Seele noch einmal richtig zu verwöhnen und Energie für den Winter zu tanken. Auf geht's! Das Wohlfühlangebot ist nur einen Mausklick entfernt: ...weiterlesen

Gesund naschen?

Kann man gesund naschen? Oder ... lasst mich anders fragen: Kann man gesund naschen ohne stundenlang in der Küche zu stehen und Leckeres mit Blätterteig und Co. selber zu machen? Ich bin gar nicht so ein Süßfreak. Eher habe ich manchmal – vor allem an Tagen an denen ich viel unterwegs war – Heißhunger auf was Würziges! So richtig würzig! Chilichips, gesalzene Pistazien ... so in diese Richtung. Und das war auch das Einzige was mir bis jetzt dazu eingefallen ist. Alternativen, angefangen von leckerem Brot mit vegetarischen Aufstrichen bis hin zu Antipasti oder Gewürzgurken, stellen mich in diesen Mome… ...weiterlesen

Statt Kaufen

Bin ich zum Konsum erzogen? Ja. Es dauerte eine Weile das festzustellen, denn ich bin nicht verschwenderisch erzogen. Meine Eltern gingen beide arbeiten. Wir hatten auch nicht übermäßig Kohle. Aber irgendwie war klar, dass wir unser Geld entweder sparen oder für unsere eigenen Sachen ausgeben. Anziehsachen wurde immer neu gekauft – für meine Mutter war mein Hang zu Second Hand Läden eher eine pubertäre Anwandlung. Auch Werkzeuge und Gartengeräte wurden selber gekauft. Verliehen haben meine Eltern diese Sachen gerne – sie sind beide herzensgut und sehr großzügig – aber sich selbst Dinge zu leihen löste ehe… ...weiterlesen